174. GV

Bericht zur 174. GV vom 6.3.2020

Eintreffen und Apéro um 18:00

Arthur Honegger – Jahrgang 1924 – ist auch als nicht mehr singendes Ehrenmitglied an jeder GV mit dabei und das bis zum Schluss. Er hat bis über 90 aktiv mitgesungen.

Nach dem Apéro, organisiert von Urs Bardea unter Mithilfe von René Gherardi folgte eine sehr spannende und informative Führung durch den Wirkungskreis der «Regio 144 in Rüti.

Nach einem sehr guten Vortrag durch eine Rettungssanitäterin folgte durch einen weiteren Rettungssanitäter, welcher alle Fragen kompetent zu beantworten wusste, ein Rundgang durch die Räumlichkeiten der Regio 144. Wir erhielten Einblick in die beindruckenden Einsatzfahrzeuge und den Alltag der Regio 144.

Punkt 20 Uhr war die Fassstrasse eröffnet

 

Nach dem Nachtessen eröffnet der Präsident Koni Risch um 20.50 Uhr die Generalversammlung.

Leider musste sich unser geschätzter Dirigent und «bald Schweizer» Davide entschuldigen lassen, was er ausserordentlich bedauerte.

Mit seiner bekannt eloquenten und humoristischen Art präsentiert Koni Risch anhand einer erfrischenden PowerPoint – Dokumentation den Jahresbericht 2019. Ein Jahr mit vielen guten und spannenden und zuweilen turbulenten Momenten.

Trotz dem abrupten Austritt von Fritz Fehr wurde es durch den überraschend schnell gefundenen, ganz tollen, neuen Dirigenten Davide Galassi möglich, dass das geplante Adventskonzert im Garten-Meier sehr erfolgreich durchgeführt werden konnte.

Nachdem die von Kurt Hüppin präsentierte, erfreuliche Jahresrechnung 2019 und das Budget 2020 die GV schlank passiert hatten, stand die bereits einmal verschobene Statutenrevision auf der Traktandenliste. Da die Statuten und das neue Organisationsreglement im Vorfeld allen Mitgliedern zur Einsicht und Stellungnahme vorgelegt wurden, konnten die neuen Statuten nach kurzen Wortmeldungen oppositionslos angenommen werden.

Adolf Gertsch und Jack Altmann werden wurden mit Applaus zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Mit einer Schweigeminute gedachten wir unserem Ehrenmitglied Edi Arbenz und unserem Aktivmitglied Hans Jung, welche beide im vergangenen Vereinsjahr verstorben sind.

Boas, Alex und Vittorio werden mit Applaus als neue Mitglieder in den Chor aufgenommen.

Damit ist unser Chor auf stattliche 42 Mitglieder gewachsen. Hingegen ist die Zahl der Passivmitglieder in den letzten Jahren kontinuierlich zurück gegangen. Wir werden dafür wieder vermehrt werben müssen.

Mit einer guten Flasche Wein oder Pralines und unter grossem Applaus bedanken wir uns bei…

  • Adolf Gertsch für die Bewirtschaftung der Pausenbar und Bestuhlung.
  • Heiri Mächler für Präsenzkontrolle sowie Fotos und Tonaufnahmen.
  • Fritz Loosli und sein Team für das Organisieren des Weihnachtsmarktes und die tolle, neue und vor allem leichtere Bar, welche von ihm gebaut und überdies gestiftet wurde.
  • Hansruedi Winiger für seine engagierten Einsätze als Fähnrich.
  • Urs Bardea, welcher unser Lager bewirtschaftet und in aller Stille ein neues Lager für unsere Logistik und die Bühne im Keller unter dem Polizeigebäude gefunden und in Eigenregie eingerichtet hat.
  • Karl Popp für die Registerproben und den Platz am Flügel.

für ihre besonderen Engagements für unseren Chor

Auch dieses Jahr gab es keine Kampfwahl und die Vereinsleitung wurde einstimmig wiedergewählt, Heinz scheint sich mächtig darüber zu freuen.

Unser neuer, musikalischer Leiter Davide Galassi, mit welchem wir bereits seit August 19 ganz toll zusammen arbeiten wird formell und einstimmig zum musikalischen Leiter gewählt. Ihm und uns gratulieren wir herzlich zur Wahl.

Ruedi Baumann präsentiert den geplanten Neustart der Kleinformation im 2020 und stellt diesen zur Diskussion. Nach einer engagierten Diskussion wird mit knappem Mehr beschlossen, mit der Bildung des Ensembles wie geplant fortzufahren. Der Chor wird laufend über das Projekt informiert werden. Es wird sich zeigen, ob dieses realisiert werden kann. Wenn es gut läuft, wird der MCR mit dem Ensemble noch in diesem Jahr eine starke Stütze haben.

Nachdem der Präsident die Sitzung um 23:30 für geschlossen erklärte, blieben einige Unentwegte noch ein gemütliches Stündchen bei einem Glas Wein.

Herzlichen Dank an Ruedi für den Bericht sowie Heiri und Dietmar für die Fotos.