Das Zürcher Oberland als Etappenziel des Fahnenmarsches Weinfelden – Meiringen

Bericht/Fotos: Serge J. Fontana

Unter dem Motto „Wir bringen den Gesang nach Meiringen“ und als letzten Glanzpunkt des Schweizer Gesangfests SGF08 machte sich am Freitag, 29. Mai 2015 in Weinfelden ein illustres und fröhliches Völklein auf Schusters Rappen um in acht Tagesetappen über Stock und Stein am Samstag, 6. Juni in Meiringen, im Berner Oberland, dem Austragungsort des Schweizer Gesangsfest 2015 einzutreffen.


Fahnendelegation vom Chorverband Zürcher Oberland mit den Fahnenträgern der Ortvereinen v.l.n.r. MC Wetzikon, MC Rüti, MC Sternenberg, MC Hinwil, MC Saland und  MC Ottikon-Gossau. 2. v.l. MC Rüti Fähnrich Kurt Scherrer

54 Sängerinnen und Sänger, folgten dem Aufruf des OK-Präsident sgf08 und ehemaligen Thurgauer Regierungspräsident Bernhard Koch bei diesem Unterfangen aktiv mitzulaufen. Ziel der Wanderung ist gemäss den beiden Organisatoren OK-Vizepräsident (sgf08) Hubert Haag sowie Markus Vogt, Geschäftsleiter (sgf08)  die Zentralfahne der Schweizerischen Chorvereinigung, die der Fähnrich Ernst Koradi seit dem letzten Gesangfest in Weinfelden hütet, zu Fuss nach Meiringen zu bringen. «Wir wollen den Geist von Weinfelden mit der Fahne nach Meiringen tragen», sagt Markus Vogt. Dabei führt die Route durch sechs verschiedene Kantone. Unterwegs will man so viele Chöre wie möglich treffen.

HERZLICHER EMPFANG IN STERNENBERG ZÜRCHER OBERLAND
Nach der Startetappe Weinfelden – Fischingen kam am Sonntag, 31. Juni dem Kanton Zürich und insbesondere dem Zürcher Oberland mit der 2. Etappe Fischingen – Wetzikon die Ehre des Gastgebers zu. Pünktlich um 10.00 Uhr konnte Dr. Paul Lienhard, Verbandspräsident des Chorverband Zürcher Oberland sowie dessen stolzen Fahnendelegation die fröhliche „Gesangsbotschafter“ aus dem Thurgau auf der Höhe 904 m ü.M in Gfell-Sternenberg im oberen Tösstal, bei einem kühlem Trunk zu einem kurzen Zwischenhalt willkommen heissen.


Fähnrich Urs Gyger, MC Sternenberg beim Fahnengruss mit der Zentralfahne
und Fähnrich Ernst Koradi

54 Sängerinnen und Sänger, folgten dem Aufruf des OK-Präsident sgf08 und ehemaligen Thurgauer Regierungspräsident Bernhard Koch bei diesem Unterfangen aktiv mitzulaufen. Ziel der Wanderung ist gemäss den beiden Organisatoren OK-Vizepräsident (sgf08) Hubert Haag sowie Markus Vogt, Geschäftsleiter (sgf08)  die Zentralfahne der Schweizerischen Chorvereinigung, die der Fähnrich Ernst Koradi seit dem letzten Gesangfest in Weinfelden hütet, zu Fuss nach Meiringen zu bringen. «Wir wollen den Geist von Weinfelden mit der Fahne nach Meiringen tragen», sagt Markus Vogt. Dabei führt die Route durch sechs verschiedene Kantone. Unterwegs will man so viele Chöre wie möglich treffen.

HERZLICHER EMPFANG IN STERNENBERG ZÜRCHER OBERLAND
Nach der Startetappe Weinfelden – Fischingen kam am Sonntag, 31. Juni dem Kanton Zürich und insbesondere dem Zürcher Oberland mit der 2. Etappe Fischingen – Wetzikon die Ehre des Gastgebers zu. Pünktlich um 10.00 Uhr konnte Dr. Paul Lienhard, Verbandspräsident des Chorverband Zürcher Oberland sowie dessen stolzen Fahnendelegation die fröhliche „Gesangsbotschafter“ aus dem Thurgau auf der Höhe 904 m ü.M in Gfell-Sternenberg im oberen Tösstal, bei einem kühlem Trunk zu einem kurzen Zwischenhalt willkommen heissen.

Nach der Begrüssungszermonie durch die Fahnendelegationen des Chorverbandes Zürcher Oberland, liess es sich der extra angereiste Männerchor aus Wängi TG nicht nehmen die „G