Lange Nacht der Chöre – Lieder auswendig gesungen!

Bericht: Koni Risch / Heinz Rothenberger

Einmal mehr nahm der Männerchor Rüti an der „Langen Nacht der Chöre“ teil, dieses Jahr in der reformierten Kirche Hinwil. Unser Dirigent, Fritz Fehr, hat über Wochen während den Proben intensive Arbeit geleistet, so dass es den Rütner Sängern gelang, ihre Liederbeiträge auswendig vorzutragen. Die Sänger hinterliessen einen konzentrierten Eindruck und folgten so den Handbewegungen des Dirigenten. Der Chor wirkte als Einheit, auch dann, wenn Fritz dank seinem Temperament hin und wieder beim Tempo und bei der Dynamik variierte.  Dies brachte Farbe in die Lieder und Abwechslung bei den Strophen.

Am vergangenen Samstag begegnete man den Rütner Sängern ohne Noten, und sie konnten auf eindrückliche Art den Beweis erbringen, dass fröhliche Gesichter nicht von sperrigen Heften verdeckt wurden. Dies war der Klangqualität förderlich und auch das gesamte Chorbild kam viel besser zum Ausdruck. Eigentlich wollten KonzertbesucherInnen nicht nur schütteres Haar auf den Köpfen sehen, sondern auch die Gesichter der Sänger begutachten. Viele positive Rückmeldungen schienen dies zu bestätigten. Herzlichen Dank an Fritz für seine unermüdlichen Bemühungen und seine Geduld.

Der gemeinsame Auftritt mit den Flausenkids konnte das Publikum ebenfalls begeistern. Es ist immer wieder schön zu erleben, wie auch die kleineren Kinder mutig, herzhaft und begeistert zu singen vermögen. Einige Mädchen scheuten sich nicht, alleine ans Mikrophon zu treten und ihr Talent als Solistinnen unter Beweis zu stellen. Viele Erwachsene hätten sich das selber wohl nicht zugetraut. Ein ganz grosses Dankeschön auch an Julia Gloor. Sie versteht es auf beeindruckende Weise, die Kinder zu begeistern.

Schliesslich gilt der herzliche Dank auch den OrganisatorInnen - wir freuen uns bereits auf die „Lange Nacht der Chöre 2016“.

>Mehr Fotos zur Langen Nacht der Chöre in der Galerie

Schreiben Sie einen Kommentar