Schweiz sucht neue Nationalhymne

Schweiz sucht neue Nationalhymne

Aus über 200 Beiträgen, die bei der Schweizerischen Gemeinnützigen Gesellschaft eingegangen sind, hat die Jury der Öffentlichkeit sechs Beiträge vorgeschlagen. Die erste Abstimmungsrunde wurde Mitte Mai abgeschlossen.
Der Wettbewerb für eine neue Nationalhymne kommt in die entscheidende Phase. Drei der sechs Vorschläge setzen auf die bisherige Melodie – die übrigen adaptieren die heutige oder sind neu komponiert.

Der Final beginnt am 8. Juni und dauert bis am 6. September. In dieser Zeitspanne können auf der Seite www.chymne.ch Stimmen abgegeben werden. Der Gewinner wird am 12. September in der TV-Sendung «Potzmusig» von SRF1 bekannt gegeben.

Die drei Finalhymnen «Weisses Kreuz auf rotem Grund, unser Zeichen für den Bund», «Wir, das Volk der Freiheit, leben für die Einheit» und «Wir alle, wir stehen, unser Land anzusehen» orientierten sich an der Präambel der Bundesverfassung.

Der Text von Leonhard Widmer («Trittst im Morgenrot daher, seh' ich dich im Strahlenmeer») wird somit aufgegeben. Melodisch stellen sich die drei Finalhymnen indes in die Tradition der heutigen Nationalhymne, des 1841 komponierten Schweizerpsalms.

Ein Finalist verwende vollständig die von Alberich Zwyssig komponierte Melodie, schreibt die SGG. Einer benutze sie als Grundlage, und einer verwende sie modifiziert im Refrain.

Wer die drei Lieder komponiert und getextet hat, ist noch geheim. Die Anonymität werde bei der Verkündung des Siegerbeitrages aufgehoben, teilte die SGG mit.

Beitrag A

Beitrag B

Beitrag C

Idee ist umstritten

Die SGG möchte, dass die Siegerhymne zur neuen Nationalhymne wird. Sobald der Siegerbeitrag die nötige Popularität habe, werde sie die Bundsbehörden bitten, den Beitrag zur neuen Nationalhymne zu bestimmen.

Die SGG hatte das Projekt neue Nationalhymne vor zwei Jahren lanciert. Sie habe mit dem Wettbewerb eine Debatte über das Staatsverständnis, die Identität und die Werte der Schweiz ermöglichen wollen, schreibt sie.

Nicht überall stiess die Idee, eine modernere Landeshymne zu schaffen, auf Zustimmung. Die SGG ist aber der Ansicht, dass die fundamentale Opposition abgenommen habe.

Lassen wir uns doch überraschen!
Serge J. Fontana