Über 400 Chöre lassen Meiringen erklingen

Über 400 Chöre lassen Meiringen erklingen

Bei strahlendem Wetter wurde das Schweizer Gesangfest 2015 in Meiringen, Berner Oberland, mit einem feierlichen Umzug eröffnet. Über 12‘000 Sängerinnen und Sänger aus allen vier Landesteilen werden ihr Können während sechs Tagen unter Beweis stellen. Dabei kommen die Kameradschaft und das Vereinsleben nicht zu kurz und die Chöre nutzen die Gelegenheit, den Auftritt in Meiringen mit dem Besuch einer der unzähligen Naturschönheiten des Haslitals zu verbinden.

Mit einem feierlichen Umzug der Ehrengäste und zahlreichen Kantonalvereinsfahnen startete in Meiringen das Schweizer Gesangfest 2015. Ein Anlass, der nur alle sechs bis acht Jahre stattfindet. 415 Chöre mit über 12‘000 Sängerinnen und Sänger nehmen an diesem über zwei Wochenende statt findenden Anlass in der Tourismusregion Haslital teil.

1825 fand auf der Vögelinsegg in den sanfen Hügeln im Appenzellerland das erste Sängerfest statt. Die Männer blieben damals noch unter sich.

Heute 190 Jahre später ist das Berneroberland anlässlich des Schweizer Gesangfest Meiringen 2015, während zweier Wochenende (12./13./14. und 19./20./21. Juni), der Mittelpunkt des Gesangs. Nebst den Begegnunen mit anderen Chören dient das Gesangsfest für die einzelnen Chöre besonders zur Standorbestimmung. Ein vielbesungener Titel war "Griechischer Wein" von Udo Jürgens. So selbstbestimmt war die Liederwahl an Gesangsfesten längst nicht immer. Bis zur Gründung des Bundestaates 1848 sangen die Chöre vor allem über Vaterland und Freitheit. Begeistert wurden Nationallieder zum Besten gegeben. So z.B. der 1841 komponierte Schweizerspalm "Tritts im Morgenrot daher» – seit 1981 die offizielle Landeshymne. Heute singen die Chöre quer durch alle Stilrichtungen und Epochen.

Halbzeit des Gesangfest
Nach der erfolgreichen Eröffnungsfeier des Schweizer Gesangfest am Freitag, 12. Juni 2015 ist nach drei Tagen Gesang schon Halbzeit. Über zweihundert Chöre waren die vergangenen Tage in Meiringen zu Besuch und haben ihr Können unter Beweis gestellt. Das OK darf auf einen gelungenen Start ohne namhafte Zwischenfälle zurück blicken.
Nach dem feierlichen Umzug der Vereinsfahnen durch das Dorf Meiringen und der gelungenen Eröffnungsfeier mit Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Kultur waren die Sängerinnen und Sänger an der Reihe. Über 200 Chöre, darunter auch darunter  auch Chöre des Chorverband Zürcher Oberland mit insgesamt 5 Chören (Frauen- und Männerchor Gossau, Frauenchor Bubikon, Männerchor Hinwil, Frauenchor Rüti) sind am ersten Festwochenende nach Meiringen gereist um ihr Können beim Singen vor Experten, bei Begegnungskonzerten, Festkonzerten oder einfach zwischendurch, spontan auf der Strasse, im Zelt oder einer Sängerinsel unter Beweis zu stellen. Als spezielle Gäste waren je ein Chor aus Frankreich, Irland und Deutschland zu Besuch.

Chöre im ganzen Haslital unterwegs
Nebst den Vorträgen in den Lokalen hatten die Chöre die Gelegenheit ihre Lieder an verschiedenen Naturschauplätzen im ganzen Haslital erklingen zu lassen. In gigantischen Gletschertöpfen, auf dem Kirchturm, im Hohlraum der Staumauer, neben dem tosenden Giessbach oder mit weitem Blick von der Burg Resti. Auf den Führungen erfuhren die Chöre Spannendes aus der Gastregion.

Zufriedenheit beim OK
OK-Präsident und Grossrat Gerhard Fischer darf auf eine gelungene erste Festhälfte ohne namhafte Zwischenfälle zurück blicken: „Das schöne Wetter hat den Start in das Gesangfest natürlich erleichtert. An jeder Ecke wurde gesungen und es fand ein reger Austausch zwischen den Chören aus allen Landesteilen statt.“ Das OK darf auch mit dem Gästeaufmarsch am ersten Festwochenende sehr zufrieden sein. So haben schätzungsweise über 18‘000 Personen die ersten drei Tage das Gesangfest besucht.

SRF-Sondersendung „Puls vor Ort am Gesangfest“
Besonders zu erwähnen an diesem ersten Wochenende sind die Aufnahmen mit dem Puls-Chor. Das Gesundheitsmagazin des Schweizer Fernsehens widmet dem Gesangfest eine Sondersendung, die am Montag, 15. Juni um 21:05 Uhr ausgestrahlt wird. Der eigens für die Sendung gegründete, rund hundertköpfige Chor, hatte am Samstag seinen Auftritt in der Michaelskirche vor vollen Rängen. In der Sendung wird mit Fachpersonen und dem Publikum diskutiert, wie Singen auf die menschliche Psyche und den Organismus wirkt.

>«PULS» Sendung ansehen:


Fazit
Es hat sich gezeigt, dass ein aktives Mitwirken an diesem Gesangfest als Chor durchaus seine Berechtigung hat. So konnte man Neues und Trends ersehen. Junge Chöre und Gruppierungen brachten dabei neuen Wind in die Gesangs- und Chorszene.

(Mitglieder des Männerchor Rüti, Herbert Helbling und Serge J. Fontana haben mit dem Männerchor Pfäffikon am Etzel, welche mit sehr gut abschnitten, an diesem Gesangsfest teilgenommen).

Zahlen & Fakten vom Schweizer Gesangfest

Choraufteilung nach Sprachen:
• Deutschschweiz: 335 x
• Französische Schweiz: 61 x
• Italienische Schweiz: 7 x
• Rätoromanisch: 9 x
• Englisch aus Irland: 1 x
• Französisch aus Frankreich: 1 x
• Projektchor Puls: 1 x (Im Rahmen der Sendung Puls wird ein Projektchor gegründet und
am Schweizer Gesangfest teilnehmen, die Vorbereitungen und die Teilnahme laufen
unter dem Thema: «wie wirkt sich das Singen auf die Gesundheit aus?») Der Puls-Chor
sang in Mairingen am 13.06.

Aufteilung nach Chortypen:
• 179 x Männerchor
• 156 x Gemischter Chor
• 55 x Frauenchor
• 9 x Kirchenchor
• 3 x Kinderchor
• 5 x Gospelchor
• 2x Jazzchor
• 2 x Jodlerchor
• 2 x Jugendchor
• 2 x Musikgruppen

Weitere Zahlen & Fakten
• 415 Chöre
• Über 12′000 Sängerinnen und Sänger
• 12′850 Festbankett: Essen/Teller mit Rindfleischvögel, Gemüse, Kartoffelstock
• 13′000 Hasliküchlein ebenfalls fürs Festbankett
• Grosses Festzelt mit 1′500 Plätzen
• Über 40 Einsing- und Vortragslokale im Festzentrum Meiringen
• Ca. 1′000 Helferinnen und Helfer
• Ca. 2′980 Helfertage inklusive Zivilschutz
• 35′480 Helferstunden
• 1′500 Helfershirts
• Über 317 h Singen (Singen vor Experten, Festkonzerte, Klangorte, Atelier)
• 17 hochkarätige Festkonzerte à 1,5 h
• 4 t Festführer
• Gesamtbudget von CHF 2.5 Mio
• Ca. 10′000 Logiernächte zwischen Thun und Sarnen in über 105 Hotels,
Ferienwohnungen, Campingplätzen und Zivilschutzanlagen
• Erwartete Besucheranzahl von 30′000
• 75 Wegweiser/Signalisationen Gesangfest/Beschriftung Lokalitäten
• 60 Fahnen
• 0.5 km Endlosbande mit Gesangfest Logo
• Ca. 4 Jahre Vorbereitungszeit
• 26 OK-Sitzungen

>zur ganzen Gallery