Weihnachts-Märt 2014

Gut besuchter MC Rüti Weihnachtsstand

Herbert Helbling "le cuisinier de Öpfelküechli"

Gut besuchter MC Rüti Weihnachtsstand

Nach Bündnerstube im Vorjahr, mit Bündner Salsiz, Nusstorten und feinen Bündner-Weinspezialitäten, waren diesmal wieder die altbewährten, selbstgemachten Öpfelchüechli an der Reihe, welche bei den Weihnachts-Märt Besuchern bestens ankamen und von diesen auch sehr gerühmt wurden. Wen wundert's, waren doch diese kulinarischen Leckerbissen von den Sängern hausgemacht. So wurden über 30 Kg Äpfel geschält und über 7 Liter Teig hergestellt. Mit der feinen Pfiferling-Pilzsuppe, welche von der Schönegg-Wirtin Manuela grosszügigerweise gespendet wurde, stand ein weiteres kulinarisches Angebot  auf der Speisekarte.

Dass das Apfel rüsten nicht ganz ungefährlich ist, musste unser Mitsänger Maurizio Bergamasco, seinerseits Chef Vergnügungskommission, bitter erfahren. So rutschte er beim Ausstechen der Apfelkerne mit dem Messer so unglücklich ab, dass er sich an der rechten Hand eine Sehne durchschnitt und sich notfallmässig nach Winterthur ins Spital begeben musste. Wir wünschen ihm an dieser Stelle gute und schnelle Genesung.

Den Weihnachts-Märt nutzten die Männerchörler aber nicht nur um dem Wirtedasein zu frönen, sie betätigten sich auch als aktive Neusängerwerber. Mit originellen und witzigen Werbekarten sowie mit einer speziell gestalteten Werbetafel, welche gleich wie ein Adventskalender Türchen zum Öffnen beinhaltete hinter denen jeweils die Konterfei der Tenöre und Bässe zu sehen waren. Hinter dem Türchen "Unser neuer Sänger" verbarg sich ein Spiegel in dem sich der Betrachter selbst sehen konnte. Neusängerwerbe-kampagne kam beim Publikum rundum sehr gut an und entlockte manch einem ein verschmitztes Lächeln.

Grosser Anziehungspunkt –  die viel benutzte Neusänger-Werbetafel

Das Fazit dieser Weihnachts-Märt Beteiligung fiel für den MC Rüti sehr positiv aus, so konnte man mit dem "Gastrobetrieb" einen respektablen Gewinn erzielen, welcher der Vereinskasse zu Gute kommt. Als kleiner Wehmutstropfen muss wohl aber das Fehlen von Liedervorträge  bezeichnet werden. Am Weihnachts-Märt 2015 will man dieses Manko beheben und die Weihanachts-Märt Besucher auch mit Liedervorträge beglücken.

An dieser Stelle sei all den Helfer und Helferinnen, hinter und an der Front, herzlich gedankt. Ohne dieses uneigennützige Engagement wäre ein solcher Aufritt am Weihnachts-Märt schlichtweg unmöglich.

>zur Fotogalerie